Wie tief graben Wühlmäuse – Tiefer als uns lieb ist

Diese Frage ist für alle interessant, die ihren Garten oder Teilbereiche dessen durch Barrieren im Untergrund vor Wühlmäusen schützen wollen.
Dennoch ist die Frage ‚Wie tief graben Wühlmäuse‘ so leicht nicht zu beantworten. Es kommt auch immer darauf an, wo Sie leben.
Im Winter gräbt sich die Wühlmaus gerne tief ein. Denn unter der Frostgrenze ist es wärmer und der Aufenthalt dort ist deutlich angenehmer als in den gefrorenen oberen Erdschichten.

Wie tief graben Wühlmäuse?

Dann kommt es natürlich auf die Bodenbeschaffenheit an. Durch steinigen Boden gräbt sich auch die Wühlmaus nicht gerne. Wie tief Wühlmäuse graben hängt auch davon ab, wieviel Nahrung es in den Tieferen Ebenen gibt.
Ab liebsten bleibt die Wühlmaus dort wo es fressen gibt. Wenn ihr der Weg dorthin versperrt wird, versucht sie es ein Stück weiter unten, sofern sie dort Essbares findet. Wenn dort nichts ist, hat sie auch keinen Grund dorthin zu graben.





Sollten Sie vor haben Pflanzstellen oder Hochbeete durch einen Drahtgeflecht von unten zu schützen, sollten sie ein Loch ausheben, das lieber zu tief, als zu flach ist. Der Grund liegt auf der Hand. Wenn das Loch zu flach ist, wachsen die Wurzeln ggf. nach unten durch das Geflecht und sind somit wieder ein gefundenes Fressen für die Wühlmaus.

Graben Sie ihr Loch also mindestens doppelt so tief und breit wie sie pflanzen wollen. In dieser Tiefe verlegen Sie anschließend ihren Schutzzaun. Investieren Sie hier in gutes Material. Denn tief unten graben Wühlmäuse sich auch gerne mal durch minderwertige Zäune. Dann wäre die ganze Arbeit umsonst und das Nachbessern umso aufwändiger.

Die Wühlmaus gräbt so tief wie es nötig ist

im Grunde ist es der Wühlmaus egal wie tief sie gräbt. Sie gräbt sich einfach dorthin, wo sie sich wohl fühlt. Und das ist davon abhängig in welchen Tiefen sie Nahrung findet. Oder aber in welcher Tiefe sie an die Nahrung herankommt. Wenn sie also eine Barriere errichten wollen, die ihre Pflanzen schützen soll, dann muss diese immer gutes Stück unter der Wurzelgrenze liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.